Formationen

1. Bundesliga Latein13.02.2017 (18:11) von Melissa Finger

Am vergangenen Wochenende war der TSC Residenz Ludwigsburg in der Rundsporthalle in Ludwigsburg Gastgeber der 1. Bundesliga Latein. Die TSG Backnang konnte ihren Erfolg des letzten Turniers wiederholen und dem B-Team des Grün-Gold Bremen sogar eine Vier abnehmen.

1. Grün-Gold Bremen A - 1 1 1 1 1 1 1
2. FG T.T.C Rot-Weiß Bochum - 1.TSZ Velbert A - 2 2 2 2 2 2 2
3. Blau-Weiß Buchholz A - 3 3 3 3 3 3 3
4. Grün-Gold Bremen B - 4 4 4 4 4 4 5
5. TSG Backnang 1846 A - 5 5 5 5 5 5 4
-----
6. 1. TC Ludwigsburg A - 8 6 6 6 6 8
7. TSC Residenz Ludwigsburg A - 7 8 8 7 7 7 6
8. FG Tanzsportzentrum Aachen/ Boston-Club A - 6 7 7 8 8 8 7

1. Bundesliga Latein30.01.2017 (20:13) von Melissa Finger

Alle Einsen für den Weltmeister

1. Bundesliga Formationen Latein

Auch beim zweiten Bundesligaturnier gaben die amtierenden Weltmeister, das A-Team des Grün-Gold-Club Bremen, nicht eine Eins ab. Die WM-Kür „Voices, Noices, Melodies“ verbuchte in Buchholz ebenfalls alle Einsen für sich.

Die Formationsgemeinschaft Bochum/Velbert gab keine der sieben möglichen Zweien ab. Erstmals erhielt das A-Team des Blau-Weiss Buchholz vor heimischem Publikum in der ausverkauften Nordheide-Halle alle Dreien und hat damit weiterhin den dritten Tabellenplatz fest im Focus. Noch beim Ligaauftakt vor zwei Wochen in Bremen durfte sich das B Team des GGC über zwei Dreien in seiner Wertung freuen, am vergangenen Samstag zeigten die Wertungsrichter für die erbrachte Leistung sechs Vieren und ein fünf. In Buchholz setzte sich die TSG Backnang bis ins große Finale durch und beendete das zweite Saisonturnier klar auf dem fünften Rang.

Ergebnis 1. Bundesliga Latein - Buchholz:

1. Grün-Gold-Club Bremen A 1 1 1 1 1 1 1
2. FG TTC RWS Bochum - 1. TSZ Velbert A 2 2 2 2 2 2 2
3. Blau-Weiss Buchholz A 3 3 3 3 3 3 3
4. Grün-Gold-Club Bremen B 4 4 4 4 4 4 5
5. TSG Backnang A 5 5 5 5 5 5 4
-----
6. FG TSZ Aachen / Boston-Club Düsseldorf A 6 8 6 6 6 8 6
7. 1. TC Ludwigsburg A 8 7 7 7 7 6 7
8. TSC Residenz Ludwigsburg A 7 6 8 8 8 7 8

Quelle: DTV

1. Bundesliga Latein17.01.2017 (11:23) von Melissa Finger

Klare Sache beim Auftaktturnier der 1. Bundesliga Latein in Bremen

Bremen. Auftakt der 1. Bundesliga der Lateinformationen in der Halle 7 der ÖVB-Arena Bremen. Trotz der schlechten Witterungsverhältnisse kamen knapp tausend Zuschauer nach Bremen, um sich den Saisonauftakt anzuschauen. Nach der Vorrunde ergab sich ein Vier/Vier-Ergebnis. Vier Teams bestritten das kleine Finale, vier Teams kämpften im großen Finale um die vorderen Plätze.

Ganz vorne und mit allen Einsen: die Weltmeister, das A-Team des Grün-Gold-Club Bremen mit seiner Choreographie „Voices, Noices, Melodies“. Ebenfalls eine klare Sache war es für die Zweitplatzierten aus NRW. Die FG Bochum/Velbert erhielt für ihre Choreographie „Herzschlag“ sieben Mal die Note Zwei. Rang drei erreichte „The Team“ vom Club Blau-Weiss Buchholz mit dem A-Team vor dem B-Team des GGC Bremen, welches auf Rang vier landete.

Im kleinen Finale teilten sich zwei Teams den 5./6. Platz mit genau der gleichen Wertung. Die FG Aachen/Düsseldorf und die TSG Backnang freuten sich über einen Nichtabstiegsplatz. Trotz drei Mal Platz fünf in der Wertung reichte es für den 1. TC Ludwigsburg nur für Rang sieben, die Residenz aus Ludwigsburg wurde Achter.

Die Formation aus Backnang ließ somit an diesem Wochenende ihre Konkurrenz aus dem Süden hinter sich und verbesserte sich gegenüber dem Ergebnis der Deutschen Meisterschaft zudem um einen Platz. Dies freute das Team ganz besonders, da es dieses Turnier ihrem Teamkapitän gewidmet hatte, der im Dezember zusammen mit einem weiteren Teammitglied einen schweren Autounfall hatte.


Endergebnis vom Auftaktturnier in Bremen:

1. Grün-Gold-Club Bremen A 1 1 1 1 1 1 1
2. FG TTC RWS Bochum - 1. TSZ Velbert A 2 2 2 2 2 2 2
3. Blau-Weiss Buchholz A 4 4 3 3 3 3 3
4. Grün-Gold-Club Bremen B 3 3 4 4 4 4 4
-----
5./6. FG TSZ Aachen / Boston-Club Düsseldorf A 7 6 6 8 5 5 6
5./6. TSG Backnang A 6 7 5 6 6 8 5
7. 1. TC Ludwigsburg A 5 5 7 5 8 6 7
8. TSC Residenz Ludwigsburg A 8 8 8 7 7 7 8

 

(Quelle: DTV)

1. Bundesliga Formationen Standard07.01.2017 (22:25) von Petra Dres

A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek
A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek

„Ich weiß schon gar nicht mehr, wann ich Sie das erste Mal begrüßt habe“, hieß TCL-Präsidentin Gaby Wulff Besucher und Teilnehmer in der Rundsporthalle willkommen. Von den acht Mannschaften, die trotz der widrigen Wetterverhältnisse nach Ludwigsburg gereist waren, erreichten fünf das große Finale. Der deutsche Meister, der Brauschweiger TSC, setzte schon in der Vorrunde die Latte entsprechend hoch. Sie wiederholten im Finale ihre Leistung und wurden dafür mit sechs Bestnoten belohnt. Die verbliebene Eins, eine drei und fünf Zweier gingen an den TSC Schwarz-Gold d. ASC Göttingen 1846, die auf Platz zwei tanzten. Der 1. TC Ludwigsburg zeigte eine sehr gute Leistung und hatte die Halle als siebtes Paar im Rücken. Die Wertungsrichter sahen sie jedoch mit einer Zwei und sechs dritten Plätzen auf Rang drei.

1. Braunschweiger TSC 1 1 1 1 2 1 1
2. TSC Schwarz-Gold d. ASC Göttingen 1846 2 3 2 2 1 2 2
3. 1. TC Ludwigsburg 3 2 3 3 3 3 3
4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg 5 4 4 4 4 4 4
5. TC Bernau 4 5 5 5 5 5 5
---
6. TSC Grün-Weiß Braunschweig 8 6 6 7 7 6 6
7. Boston-Club Düsseldorf 6 7 8 6 6 7 7
8. Rot-Weiß Club Gießen 7 8 7 8 8 8 8

Donau Cup der Formationen in Perchtolsdorf07.12.2016 (16:40) von Petra Dres

A-Team der TSG Badenia Weinheim - Foto: privat
A-Team der TSG Badenia Weinheim - Foto: privat

Zum Donau Cup nach Perchtolsdorf fuhr das A Team der TSG Badenia Weinheim. Mit zehn weiteren Formationen starteten sie im Wettbewerb der Lateinformationen. Über die Vor- und Zwischenrunde qualifizierte sie sich für das Finale. Hinter den A-Teams aus Zwölfaxing und Schwarz Gold Wien belegte das A-Team der TSG Badenia als bestes deutsches Team Platz drei.

In der 2. Bundesliga ging die TSC Wallhausen an den Start. Bei den Formationen Latein holten sie den Sieg, das Team aus Karlsruhe kam auf den dritten Platz.

Deutsche Meisterschaft Formationen Standard und Latein14.11.2016 (07:00) von Petra Dres

Deutsche Meisterschaft Formationen Standard

Die deutsche Meisterschaft der Standardformationen 2016 konnte das A-Team des Braunschweiger TSC souverän für sich entscheiden. Mit dem erprobten Konzept „ in constant touch“ fügte das Team aus der Stadt des „Löwen“  ihrer beachtlichen Bilanz an deutschen Meistertiteln den 18 nationalen Titel hinzu.

Silber ging ebenfalls an ein Team aus Niedersachsen. Das A-Team des TSC Schwarz-Gold d. ASC Göttingen feierte mit dem Thema „ Postmodern Jukebox“ seinen bisher größten Erfolg. Die amtierenden Weltmeister, das A-Team des 1. TC Ludwigsburg, ging bei dieser Meisterschaft mit nur 6 Paaren an den Start und erreichte mit „Kontraste“ trotz dieses Handicaps Bronze, vor der A- Mannschaft des TSC Rot-Gold Casino Nürnberg.

1. Braunschweiger TSC A 35,000
2. TSC Schwarz-Gold- d. ASC Göttingen 1846 A 33,500
3. 1.TC Ludwigsburg A 33,114
4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A 30,386
------
5. TC Bernau A
6. TSC Grün-Weiß Braunschweig A
------
7. Boston-Club Düsseldorf A
8. Rot-Weiß-Club Gießen A

 

Deutsche Meisterschaft Formationen Latein

Bei der deutschen Meisterschaft der Lateinformationen setzte sich das A-Team des Grün- Gold- Club Bremen auch mit der neuen, und bis dato streng geheimen Choreografie „ Voices, Noises and Melodies „  erneut an die nationale Spitze.

Es gewann damit den 10. Meistertitel in Folge und den insgesamt 12. nationalen Titel in den vergangenen 14 Jahren. Deutscher Vizemeister wurde das Team der erst kürzlich neu gegründeten Formationsgemeinschaft des TTC Rot-Weiss- Silber Bochum / 1. TSZ Velbert, das mit seinem Thema „Herzschlag“ überzeugen konnte und sich damit zusammen mit dem Deutschen Meister und Bundesligasieger der Saison 2015 ( Grün-Gold-Club Bremen A) für die Weltmeisterschaft, die am 10.12.2016  in Bremen stattfinden wird, qualifiziert hat. Über Bronze freute sich das Team vom Blau-Weiss Buchholz, das sich um zwei Plätze im Vergleich zum Vorjahr verbessern konnte. Rang Vier im Finale erreichte das B-Team des Grün-Gold -Club Bremen mit „Rocky“.

Online verfolgten am Abend über 50.000 User den geschalteten Livestream der Firma Multi BC.

1. Grün-Gold-Club Bremen A 35,914
2. FG TTC Rot-Weiss-Silber Bochum / 1. TSZ Velbert 34,000
3. Blau-Weiss Buchholz A 32,743
4. Grün-Gold-Club Bremen B 31,671
-----
5. FG TSZ Aachen / Boston Club Düsseldorf
6. 1. TC Ludwigsburg A
-----
7. TSG Backnang A
8. TSC Residenz Ludwigsburg A

Quelle: tanzsport.de

Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga17.05.2016 (21:09) von Melissa Finger

Beim Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga der Formationen in Bietigheim am vergangenen Wochenende gingen auch Formationen aus dem TBW an den Start. In der Lateinsektion schaffte das A-Team des TSG Badenia Weinheim den Aufstieg in die zweite Bundesliga, das A-Team der TSG Bietigheim verpasste diesen knapp und belegte am Ende den dritten Platz.

1. Bundesliga Formationen Latein13.03.2016 (16:12) von Petra Dres

A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek
A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek

Das war in vielfacher Hinsicht ein elektrisierendes Schlussturnier der ersten Bundesliga Latein am Samstagabend in der ausverkauften Ludwigsburger Rundsporthalle. Die A-Lateinformation des 1. Tanzclub Ludwigsburg hatte nach dem Kleinen Finale ihren sechsten Platz und damit den Klassenerhalt schon sicher, als im Großen Finale der Strom mehrmals ausfiel.

Tänzerinnen und Tänzer des FG Bochum/Velbert waren die Leidtragenden – sie mussten, nachdem das Notstrom-Aggregat angesprungen war, zum zweiten Mal aufs Parkett. Danach war das B-Team des Grün-Gold-Club Bremen am Start und musste zwei Mal hintereinander die Choreografie wegen Stromausfalls abbrechen. Erst nachdem die A-Formation der Bremer ihren gewohnt beispiellosen Auftritt bei voller Beleuchtung absolviert hatte, startete das B-Team einen weiteren Versuch und siehe da – das Licht blieb an.

Getragen vom tosenden Beifall und der guten Laune der Zuschauer kam dieses Schlussturnier zu einem guten Ende und Ausrichter 1. TCL nahm sichtlich erleichtert die Siegerehrung vor. Das A-Team der Bremer blieb klar vorn auf dem ersten Platz gefolgt von der FG Bochum/Velbert. Platz drei belegte das von den Stromschwankungen gebeutelte B-Team der Bremer. Auf den Plätzen vier und fünf beendeten der FG Aachen/Düsseldorf und der TSV Buchholz die Saison. Abgestiegen sind der TSC Walsrode und Ruhr-Casino Bochum.

In der nächsten Saison gehen drei Teams aus dem „wilden Süden“ an den Start: 1.TCL, TSG Backnang und TSC Residenz Ludwigsburg.

1.TC Ludwigsburg auch in der Oberliga Süd 2 Latein erfolgreich

Ebenfalls am Samstag fand das Schlussturnier der Oberliga Süd 2 Latein in Waiblingen statt, mit gleich zwei Teams des 1.TCL. Das B-Team freute sich über den zweiten Platz, die C-Formation schloss die Saison auf Platz fünf ab.

Ergebnis 1. Bundesliga Lateinformationen

  1. Grün-Gold-Club Bremen A 1 1 1 1 1 1 1
  2. FG TTC Rot-Weiss-Silber Bochum / TSZ Velbert A 3 2 2 3 2 2 3
  3. Grün-Gold-Club Bremen B 2 3 3 4 3 4 2
  4. FG TSZ Aachen / TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß A 5 4 4 2 4 3 4
  5. TSK im TSV Buchholz von 1908 A 4 5 5 5 5 5 5

-----

  1. 1. TC Ludwigsburg A 6 6 7 6 7 6 6
  2. TSC Walsrode A 7 7 6 7 6 7 7
  3. Ruhr-Casino des VfL Bochum A 8 8 8 8 8 8 8

Cornelia Wesemann

1. Bundesliga Formationen Standard06.03.2016 (18:25) von Petra Dres

A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek
A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek

Dass "Kontraste" Siegerpotential hat, hat der 1. TC Ludwigsburg schon auf der Deutschen und auch Weltmeisterschaft bewiesen. Auch in der nun abgeschlossen Bundesligasaison liessen die Ludwigsburg die Konkurrenz hinter sich, denn auch im fünften Turnier in Nürnberg wurden die Wertungsrichter mit tollem Tanzen, hohem Tempo und einer hohen Präzision überzeugt. 

Der Braunschweiger TSC steigerte sich zum Saisonende und wurde mit sechs von sieben möglichen Zweien Zweiter im Turnier und auch in der Gesamtwertung vor dem TSC Schwarz-Gold Göttingen. Der Gastgeber - das TSC Rot-Gold Casino Nürnberg - wurde vierter vor dem T.C.H. Oldenburg.

Bei den Mannschaften im Kleinen Finale waren mehrere Ausfälle zu verzeichnen. Die TSA Friedberg trat nur noch mit sechs, der Rot-Weiß Klub Kassel mit sieben Paaren an. Am Ende des Turniertages wurde der Rot-Weiß Club Giessen Sechster und sicherte sich als Aufsteiger den Klassenerhalt. Abgestiegen in die 2. Liga sind Kassel und Friedberg.

1. 1. TC Ludwigsburg A 1 1 1 1 1 1 1
2. Braunschweiger TSC A 3 2 2 2 2 2 2
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A 2 3 3 3 3 3 3
4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A 4 4 4 4 4 4 4
5. T.C.H. Oldenburg A 5 5 5 5 5 5 5
-----
6. Rot-Weiß-Club Giessen A 6 6 6 6 7 6 6
7. Rot-Weiß Klub Kassel A 7 7 7 7 6 7 7
8. TSG Terpsichore TSA Friedberg A 8 8 8 8 8 8 8

Quelle: DTV

2. Bundesliga Latein06.03.2016 (18:19) von Petra Dres

A-Team der TSG Backnang - Foto: privat
A-Team der TSG Backnang - Foto: privat

Die TSG Backnang sicherte sich zum Saisonabschluß der 2. Bundesliga Latein in Dorsten den erneuten Turniersieg und erfüllt sich damit einen Herzenswunsch. Nur ein Jahr nach dem Abstieg aus der 1. Liga, steigen die Backnanger nun wieder auf. 

Grund zu feiern hat auch der TSC Residenz Ludwigsburg, denn auch diese Mannschaft ist mit einem erneuten zweiten Platz im Turnier und damit auch in der Gesamtwertung wieder aufgestiegen in das Oberhaus. Dritter wurde die TSG Bremerhaven vor der FG aus dem Rhein-Main-Gebiet (Hofheim, Wiesbaden und Rüsselsheim) und dem Buchholzer B-Team.
Im kleinen Finale sicherte sich der Aufsteiger TSG Blau-Gold Gießen den Klassenerhalt, das B-Team des Ruhr-Casino Bochum und das 1. Latin Team Kiel dagegen sind abgestiegen in die Regionalligen.

1. TSG Backnang 1846 Tanzsport A 1 1 1 1 1
2. TSC Residenz Ludwigsburg A 3 2 2 3 2
3. TSG Bremerhaven A 2 4 3 2 4
4. 4. FG TSC Hofheim/ BO Wiesbaden / TSC Rüsselsheim A 4 3 4 4 3
5. TSK d. TSV Buchholz 1908 B 5 5 5 5 5
-----
6. TSG Blau-Gold Gießen A 6 6 6 8 7
7. Ruhr-Casino d. VfL Bochum B 7 7 7 7 6
8. 1. Latin Team Kiel A 8 8 8 6 8

Quelle: DTV

1. Bundesliga Formationen Latein29.02.2016 (14:33) von Petra Dres

A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek
A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek

Nach dem vorletzten Bundesligaturnier am 27. Februar in Bochum muss die A-Lateinformation des 1. Tanzclub Ludwigsburg für den sechsten Platz kämpfen. In der Gesamtwertung teilt sich die Mannschaft diesen Tabellenrang mit dem TSC Walsrode. Beim letzten Turnier in Ludwigsburg vor heimischem Publikum am 12. März in der Rundsporthalle fällt die Entscheidung.

„Die Mannschaft hat bis auf einen kleinen Patzer ihre beste Leistung gezeigt, wir gehören eindeutig in die erste Liga“, wertete Co-Trainer Alexander Schwaderer das Turnier. An Abstieg sei deshalb nicht zu denken. „Wir haben uns in Bochum tänzerisch ganz klar zurückgemeldet, werden aber auch die nächsten zwei Wochen weiter intensiv trainieren“, unterstrich Trainer Rainer Schönamsgruber.

Weiter klar vorn ist das A-Team des Grün-Gold-Club Bremen. Erstmals wurde die FG Aachen/Düsseldorf Zweiter, gefolgt von FG Bochum/Velbert und der B-Formation aus Bremen.

Beim Schlussturnier der besten deutschen Lateinformationen in der Rundsporthalle Ludwigsburg am 12. März bleibt es also spannend. Es gibt noch Tickets im TCL-Ticket-Center. Saalöffnung ist um 17 Uhr, Beginn um 18 Uhr.

 

Ergebnis Bochum

  1. Grün-Gold-Club Bremen A 1 1 1 1 1 1 1
  2. FG TSZ Aachen / TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß A 3 2 2 5 2 3 5
  3. FG TTC Rot-Weiss-Silber Bochum / TSZ Velbert A 2 3 4 2 3 4 3
  4. Grün-Gold-Club Bremen B 4 4 3 3 4 2 2
  5. TSK im TSV Buchholz von 1908 A 5 5 5 4 5 5 4

-----

  1. TSC Walsrode A 8 8 6 6 6 7 6
  2. 1. TC Ludwigsburg A 6 6 7 7 7 6 7
  3. Ruhr-Casino des VfL Bochum A 7 7 8 8 8 8 8

Cornelia Wesemann

1. Bundesliga Formationen Standard22.02.2016 (06:38) von Petra Dres

A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek
A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek

Auch das vorletzte Bundesligaturnier in Braunschweig entschied die A-Standardformation des 1. TC Ludwigsburg ganz klar für sich. Der amtierende Weltmeister, der das Ticket für die WM 2016 bereits in der Tasche hat, brachte mit der Choreografie „Kontraste“ schon in der Vorrunde eine gute Leistung aufs Parkett und steigerte sich im Finale noch einmal deutlich. Die Wertungsrichter quittierten dies mit allen Einsern in der Wertung.

Platztausch direkt dahinter: Die Mannschaft des Braunschweiger TSC eroberte sich vor heimischem Publikum mit einer sehr guten Finalleistung den zweiten Platz zurück. Verfolger Göttingen musste sich mit dem dritten Platz zufriedengeben.

Am 5. März in Nürnberg geht die 1. Bundesliga Standard in die Schlussrunde. Den Ludwigsburgern ist der Sieg nicht mehr zu nehmen, aber die „jungen Wilden“ wollen noch einmal Topleistung bringen und Bestnoten holen.

Cornelia Wesemann

Ergebnis

1. TC Ludwigsburg A 1 1 1 1 1 1 1
2. Braunschweiger TSC A 2 2 2 3 2 3 2
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A 3 3 3 2 3 2 3
4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A 4 4 4 4 5 4 4
5. T.C.H. Oldenburg A 5 5 5 5 4 5 5
------
6. Rot-Weiß-Club Giessen A 6 7 6 6 6 7 6
7. Rot-Weiß Klub Kassel A 7 6 7 7 7 6 7
8. TSG Terpsichore TSA Friedberg A 8 8 8 8 8 8 8

2. Bundesliga Formationen Latein22.02.2016 (06:31) von Petra Dres

TSG Backnang - Foto: privat
TSG Backnang - Foto: privat

Am 20.02. fand in Kiel, im Bildungszentrum Mettenhof, das vierte Formationsturnier der 2. Bundesliga Latein statt.

Sieger wurde wie erwartet – dieses Mal mit fünf Einsen – die TSG Backnang 1846 Tanzsport mit ihrem A-Team. Bisher ungeschlagen, werden sie in zwei Wochen beim letzten Turnier in Dorsten den Wiederaufstieg feiern können.

Aber auch für die zweite Mannschaft aus Baden-Württemberg rückt der Aufstieg in greifbare Nähe. Das A-Team des TSC Residenz Ludwigsburg hat bei diesem Turnier erneut den zweiten Platz erreicht und konnten so den Punktevorsprung auf die FG Rhein-Main, die dieses Mal auf den vierten Platz gewertet wurde, in der Tabellengesamtwertung verdoppeln. Die Tänzerinnen und Tänzer der TSG Bremerhaven A freuten sich über den dritten Platz. Das Schlusslicht des großen Finales bildete erneut der TSK des TSV Buchholz.

Maren Arndt

Gesamtergebnis:
1. TSG Backnang 1846 Tanzsport A 11111
2. TSC Residenz Ludwigsburg A 42332
3. TSG Bremerhaven B 34224
4. FG Rhein-Main A 23543
5. TSK d. TSV Buchholz 1908 B 55455

6. TSG Blau-Gold Gießen A 66676
7. Ruhr-Casino d. VfL Bochum B 77768
8. 1. Latin Team Kiel A 88887

2. Bundesliga Formationen Latein09.02.2016 (08:46) von Petra Dres

TSG Backnang - Foto: Privat
TSG Backnang - Foto: Privat

Am 06.02. fand in der Stadthalle in Bremerhaven das dritte Formationsturnier der 2. Bundesliga Latein statt.

Auch bei diesem Turnier bewies die TSG Backnang 1846 Tanzsport Nervenstärke und siegte zum dritten Mal in Folge. Der Wiederaufstieg in die 1. Liga rückt immer näher. Aber auch der TSC Residenz Ludwigsburg e.V. macht nach wie vor den Anspruch auf einen Aufstiegsplatz geltend. An diesem Turniertag tanzte die Mannschaft im Finale voll auf Angriff und wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Die FG Rhein-Main landete auf dem dritten Platz vor den sichtlich enttäuschten Bremerhavenern. Das Schlusslicht des großen Finales bildete erneut der TSK des TSV Buchholz.

Es bleibt nach wie vor spannend. In zwei Wochen findet das vierte Turnier erneut im hohen Norden – nämlich in Kiel statt.

Maren Arndt

Gesamtergebnis:

1. TSG Backnang 1846 Tanzsport A 1 1 1 1 2
2. TSC Residenz Ludwigsburg A 2 2 2 4 4
3. FG TSC Hofheim/B-O Wiesbaden/TSC RW Rüsselsheim A 3 4 3 2 3
4. TSG Bremerhaven A 4 3 4 3 1
5. TSK d. TSV Buchholz 1908 B 5 5 5 5 5
-----
6. TSG Blau-Gold Gießen A 6 6 6 8 7
7. Ruhr-Casino d. VfL Bochum B 7 7 7 7 8
8. 1. Latin Team Kiel A 8 8 8 6 6

1.Bundesliga Formationen Standard07.02.2016 (12:56) von Melissa Finger

Am gestrigen Samstag gewann die A-Standardformation des 1. Tanzsport CLub Ludwigsburg auch das dritte Bundesligaturnier in Göttingen. Damit haben sie sich bereits jetzt für die Weltmeisterschaft in Weißrussland im Dezember diesen Jahres qualifiziert. Nun gilt es sich laut Trainerteam auf die kommenden Herausforderungen zu konzentrieren.

Ergebissübersicht:

1. 1.TC Ludwigsburg A

2. TSC Schwarz-Gold Göttingen A

3. TSA Braunschweig A

4. TSC Rot -Gold Casino Nürnberg A

5. T.C.H Oldenburg A

6. Rot-Weiß-Club Gießen A

7. Rot-Weiß Club Kassel A