Formationen

1. Bundesliga Formationen Latein25.01.2015 (15:27) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg A-Team Latein - Bild: Archiv
1. TC Ludwigsburg A-Team Latein - Bild: Archiv

Mit einer makellosen Bilanz mit allen Bestnoten gewann das A-Team des Grün Gold Club Bremen auch das zweite Bundesligaturnier der Saison, das in Mülheim stattfand. Rang zwei erreichte das A-Team der FG des TSZ Aachen / TD Rot Weiss Düsseldorf, vor dem B-Team des Grün Gold Bremen, das auf dem Bronzerang landete. Platz Vier ging an die Gastgeber, die FG des TSZ Velbert / TC Seidenstadt Krefeld. Den Fünften Platz eroberten die Aufsteiger vom 1.TC Ludwigsburg, die wieder im Großen Finale antraten.

Das A- Team des Ruhr Casino Bochum hatte im Kleinen Finale die Nase vorn und gewann vor der TSG Backnang. Die Mannschaft der TSG Quirinus Neuss konnte sich nicht verbessern und hält weiterhin die rote Laterne in der 1. Bundesliga der Lateinformationen.

1. Grün-Gold-Club Bremen A 1111111
2. FG TSZ Aachen / TD Rot Weiß Düsseldorf A 2233322
3. Grün-Gold-Club Bremen B 4322243
4. FG TSZ Velbert / TC Seidenstadt Krefeld A 3454434
5. 1.TC Ludwigsburg A 5545555
-------------
6. Ruhr-Casino d. VfL Bochum A 6676766
7. TSG Backnag A 8767687
8. TSG Quirinus Neuss A 7888878

1. Bundesliga Formationen Standard18.01.2015 (20:39) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek

"Das ist sehr schade", meinte TCL-Präsidentin Gaby Wulff nach dem zweiten Bundesligaturnier der Formationen Standard in Oldenburg. "Die Mannschaft hat sich deutlich besser präsentiert als noch vor zwei Wochen beim Auftakt in Ludwigsburg", berichtete sie weiter. Die Mühen wurden allerdings nicht so belohnt, wie sich das die Mannschaft erhofft hatte. In Ludwigsburg hatte das Team eine Bestwertung bekommen, jetzt hoffte sie auf weitere Einsen. Doch die Hoffnung ging nicht in Erfüllung, ganz im Gegenteil. Eine Drei gab das Team an die Verfolger aus Göttingen ab, was mit einigem Unverständnis registriert wurde. 

1. Braunschweiger TSC A, 1111111
2. 1.TC Ludwigsburg A, 3222222
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A, 2333333
4. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg A, 5544444
5. T.C.H. Oldenburg A, 4455555
--------------
6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B, 6666666
7. Club Saltatio Hamburg A, 8777777
8. Braunschweiger TSC B, 7888888

1. Bundesliga Formationen Latein11.01.2015 (08:04) von Petra Dres

1. TC Ludwgisburg A-Team - Foto: Archiv
1. TC Ludwgisburg A-Team - Foto: Archiv

Mit sieben möglichen Einsen gewinnt der amtierende Deutsche und Weltmeister den Auftakt der 1. Bundesliga Latein. Vor heimischen Publikum zeigte der Grün-Gold-Club Bremen mit seinem A-Team erstmals die West Side Story im ursprünglich geplanten Outfit: Vier Damen in grünen Kleidern, vier in Rot. Zweiter wurde die FG Aachen/Düsseldorf mit dem Thema "Showstars  - Rise & Shine". Den dritten Platz ertanzte sich das Bremer B-Team und verwies die FG Velbert / Krefeld auf Platz vier. Das Große Finale wurde komplettiert vom 1. TC Ludwigsburg auf Platz fünf.

Im Kleinen Finale gewann das Ruhr-Casino Bochum vor der TSG Backnang und der TSG Quirinus aus Neuss.

1. Grün-Gold-Club Bremen A 1 1 1 1 1 1 1
2. FG TSZ Aachen / TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß A 3 2 2 2 2 2 3
3. Grün-Gold-Club Bremen B 2 3 5 3 3 4 4
4. FG TSZ Velbert / TC Seidenstadt Krefeld A 4 4 3 4 4 3 2
5. 1. TC Ludwigsburg A 5 5 4 5 5 5 5

-----
6. Ruhr-Casino d. VfL Bochum A 7 6 6 6 7 6 7
7. TSG Backnang 1846 Tanzsport A 6 8 8 7 6 7 8
8. TSG Quirinus Neuss A 8 7 7 8 8 8 6

Quelle: DTV

2. Bundesliga Formationen Latein04.01.2015 (13:02) von Petra Dres

Residenz Ludwigsburg A-Team - Foto: Thomas Wilczek
Residenz Ludwigsburg A-Team - Foto: Thomas Wilczek

Mit ihrer neuen Musik "The day of the battle" sicherte sich der TSK Buchholz den Sieg beim Auftaktturnier der 2. Bundesliga Latein. Drei von fünf möglichen Einsen verbuchte das Team für die gezeigte Leistung. Bundesliga-Aufsteiger TSC Walsrode war der Gastgeber des Auftaktturnieres der 2. Bundesliga Latein und wurde gleich beim ersten Turnier Zweiter vor dem TSC Residenz Ludwigsburg. Vierter wurde der TTH Dorsten vor dem 1. Latin Team Kiel.

Im kleinen Finale setzten die beiden weiteren Aufsteiger TSC Rot-Gold Casino Nürnberg und TSG Bremerhaven an die Spitze. Achter wurde das Dance Sport Team Cologne.

1. TSK im TSV Buchholz von 1908 A 1 1 2 1 2
2. TSC Walsrode A 2 2 1 3 3
3. TSC Residenz Ludwigsburg A 4 3 3 2 1
4. TTH Dorsten A 3 4 4 4 4
5. 1. Latin Team Kiel A 5 5 5 5 5
-----
6. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg A 6 6 7 6 7
7. TSG Bremerhaven A 8 7 6 7 6
8. Dance Sport Team Cologne A 7 8 8 8 8

 

Quelle: formationen.de

Platz zwei für 1. TC Ludwigsburg beim Auftakt03.01.2015 (20:36) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: Tom Wilczek

Schon fast traditionell trafen sich die Teams der 1. Bundesliga Standard zum Auftakt in der Rundsporthalle in Ludwigsburg. Acht Teams stellten sich den Wertungsrichtern und dem leider etwas spärlichen Publikum, das sechs Wochen nach der deutschen Meisterschaft in Ludwigsburg gekommen war.

Schon in der Vorrunde setzten sich der Braunschweiger TSC und die Gastgeber 1. TC Ludwigsburg deutlich vom Feld ab. Im Finale war die Entscheidung in der Wertung dann eindeutig, tänzerisch lagen die beiden Mannschaften aber enger zusammen als das die Wertung vermuten lässt. Eine Eins gaben die amtierenden Weltmeister aus Braunschweig ab, über diese freuten sich die Gastgeber, die auch die übrigen zweiten Plätze erhielten. Klar auf den dritten Platz tanzte das A-Team aus Göttingen. Rang vier und fünf wurden mit einer Wertung entschieden, die Nase vorn hatte das A-Team aus Nürnberg vor dem A-Team des T.C.H. Oldenburg.

Im kleinen Finale setzte sich das B-Team aus Göttingen klar durch gefolgt von den Mannschaften aus Braunschweig und Hamburg

1. Braunschweiger TSC A-Team 2 1 1 1 1 1 1
2. 1. TC Ludwigsburg A-Team 1 2 2 2 2 2 2
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A-Team 3 3 3 3 3 3 3
4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg 4 5 4 5 4 4 5
5. T.C.H. Oldenburg 5 4 5 4 5 5 4
-----
6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B-Team 6 6 6 6 7 8 6
7. Braunschweiger TSC B-Team 7 7 8 7 6 7 7
8. Club Saltatio Hamburg 8 8 7 8 8 6 8

Deutsche Meisterschaft Formationen Standard16.11.2014 (07:31) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: Archiv Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: Archiv Tom Wilczek

Ludwigsburg ist ein gutes Pflaster für Braunschweig: Der Braunschweiger TSC hat im Süden der Republik schon einmal eine Weltmeisterschaft gewonnen und nun auch die Deutsche Meisterschaft. Der Titelverteidiger war immerhin als frisch gebackener Weltmeister (zwei Wochen zuvor) nach Ludwigsburg gereist und traf auf einen Gastgeber, der sich von seiner besten Seite und deutlich verbessert gegenüber der WM zeigte. Am Ende war die Wertung allerdings ganz und gar eindeutig auf allen vier Positionen im Finale: Braunschweig gewann seinen 17. Deutschen Meistertitel (neunmal Platz eins), Ludwigsburg wurde Zweiter mit allen Zweien (zum 16. Mal).  Auch die weitere Reihenfolge blieb unverändert: Platz drei für  das Göttinger A-Team, Platz vier für Nürnberg. 

1. Braunschweiger TSC A           1 1 1 1 1 1 1 1 1
2. 1. TC Ludwigsburg A            2 2 2 2 2 2 2 2 2
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A   3 3 3 3 3 3 3 3 3
4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A 4 4 4 4 4 4 4 4 4 
------
5. T.C.H. Oldenburg A
6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B
-----
7. Braunschweiger TSC B
8. Club Saltatio Hamburg A

Deutsche Meisterschaft Formationen Latein16.11.2014 (07:29) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg - Foto: Archiv
1. TC Ludwigsburg - Foto: Archiv

 

So schnell kann das gehen: Wenn man als erste Mannschaft im Finale einer Deutschen Meisterschaft der Formationen auf die Fläche muss,  bekommt man auch als Erster seine Wertung. In diesem Fall handelt es sich um den Grün-Gold-Club Bremen (A-Team),  das in Ludwigsburg bei der Deutschen Meisterschaft mit der neuen Choreographie „West Side Story“ das Finale eröffnete. Die ganze Anspannung löste sich schnell: Neun Einsen in der Wertung bescheren den Bremen einen erneuten Meistertitel. Die FG Aachen/Düsseldorf  - ebenfalls mit neuem Thema („Showstars – Rise & Shine) erhielt für die gezeigte Leistung alle neun Zweien. Dritter wurde die FG Velbert/Krefeld mit „Opus“ vor dem Bremer B-Team, das zu „Final Countdown“ angetreten war.

1. Grün-Gold-Club Bremen A                    1 1 1 1 1 1 1 1 1
2. FG TSZ Aachen/TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß A 2 2 2 2 2 2 2 2 2 
3. FG TSZ Velbert/TC Seidenstadt Krefeld     4 3 3 3 4 3 3 3 3
4. Grün-Gold-Club Bremen B                    3 4 4 4 3 4 4 4 4
-----

5./6.    Ruhr-Casino des VfL Bochum A
5./6.    1. TC Ludwigsburg A
-----
7.    TSG Quirinus Neuss A
8.    TSG Backnang 1846 Tanzsport A

Quelle: DTV

 

Weltmeisterschaft Formationen02.11.2014 (10:17) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: Archiv Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: Archiv Tom Wilczek

"Ist er seiner Philosophie - erneut ein Meisterwerk zu schaffen - treu geblieben" das war noch die grosse Frage hinter dem Geheimnis der neuen Choreographie der A Formation des Braunschweiger TSC. Nach einer grandiosen Weltmeisterschaft in der Volkswagen Halle in Braunschweig, an der 18 Teams aus zehn Nationen teilnahmen, kann diese Frage getrost mit JA! Beantwortet werden. Mit "in constant touch" holt sich die Mannschaft mit Knaack's 14ter Choreographie den zehnten WM-Titel in die Löwenstadt. Das neue Wertungssystem 2.1., das erstmalig in Deutschland bei einer Weltmeisterschaft eingesetzt wurde, ergab mit 38,786 Punkten den Sieg für das neu zusammengestellte Team. Dabei setzte nicht nur Knaack mit seinem neuen Meisterwerk Akzente, sondern auch Vera aus Tyumen. Sie erhielten mit ihrem neuen Thema "russian souvenir" WM Silber vor dem 1. TC Ludwigsburg, der noch einmal mit "Amour Fatal" glänzte. (Quelle: DTV)

1. Braunschweiger TSC, Deutschland (38,786)
2. Vera Tyumen, Russland, (38,214)
3. 1. TC Ludwigsburg, Deutschland (35,943)
4. Lotos Janta Elblag, Polen 34,486)
5. Univers Minsk, Weißrussland (32,7)
6. Olympia, Russland (31,329)

7. DSV Dance Impression (NED)
8. Step in Time (NED)
9. Szilver Táncsport Egyesület (HUN)
10. Kadryl Bialystok (POL)
11. Khatantuul (MGL)
12. Dance Club Floris Bistrita I (ROU)
-----
13. Interklub Bratislava (SLO)
14. TK Chvaletice (CZE)
15. TK TS Krok Hradoc Kralove (CZE)
16. Fortuna Polotsk (BLR)
17. Dance Club Floris Bistrita II (ROU)
18. Forma Táncsport Egyesület (HUN)

1. Bundesliga Standard02.03.2014 (16:17) von Petra Dres

A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek (Archiv)
A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek - Archiv

Ein grandioses Ende bescherte sich der Braunschweiger TSC beim letzten Turnier der 1. Bundesliga Standard. Erneut gewann das Team um Rüdiger Knaack mit allen möglichen Einsen und erhielt in der gesamten Saison nur eine "Zwei" (2. Turnier). Mit insgesamt 34 Einsen in der Wertung gewann der amtierende Deutsche Meister so auch die Bundesliga-Saison. Zweiter in diesem hochkarätigen Feld wurde der 1. TC Ludwigsburg vor dem TSC Schwarz-Gold Göttingen A-Team. Gastgeber TSC Rot-Gold Casino Nürnberg wurde vierter vor der Formationsgemeinschat Blau-Gold Nienburg / T.C.H. Oldenburg.
Während das Göttinger B-Team mit Platz sechs den Klassenerhalt sicherte, steigen der Rot-Weiß Klub Kassel und Step by Step Oberhausen in die 2. Liga ab.

Erstmals in dieser Saison zeigten sich die Damen und Herren Wertungsrichter in dieser Liga einig. Alle Plätze in Nürnberg wurden eindeutig vergeben.

1. Braunschweiger TSC A                          1 1 1 1 1 1 1 
2. 1. TC Ludwigsburg A                           2 2 2 2 2 2 2 
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A                  3 3 3 3 3 3 3 
4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A                4 4 4 4 4 4 4 
5. FG Blau-Gold Nienburg / T.C.H. Oldenburg A    5 5 5 5 5 5 5 
-----
6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B                  6 6 6 6 6 6 6 
7. Rot-Weiß Klub Kassel A                        7 7 7 7 7 7 7 
8. Step by Step Oberhausen A                     8 8 8 8 8 8 8

Quelle: DTV

2. Bundesliga Formationen Latein01.03.2014 (21:36) von Petra Dres

A-Team der TSG Backnang - Foto: Thomas Wilczek
A-Team der TSG Backnang - Foto: Thomas Wilczek

Zum dritten Mal trafen sich die Formationen der 2. Bundesliga Latein im „Ländle“. Zum Abschlussturnier kamen sie in die Karl-Euerle-Halle in Backnang – und alles war anders. Im großen Finale zeigten die Mannschaften ihre besten Leistungen. Das A-Team der TSG Backnang, das immer hinter Ludwigsburg lag, drehte vor heimischen Publikum den Spieß um und gewann mit einer Eins Vorsprung. Das A-Team des 1. TC Ludwigsburg hatte im letzten Turnier das Nachsehen und kam auf Platz zwei. Beide Teams sind in die 1. Bundesliga aufgestiegen.

Auf Rang drei tanzten – wie in den vier Turnieren zuvor – das A-Team der Residenz Ludwigsburg. Auf den Plätzen vier und fünf gab es zum Abschluss noch einmal einen Tausch, das 1. Latin Team Kiel kam auf Rang vier, das Dance Sport Team Cologne auf Platz fünf.

Die Wertungen im kleinen Finale waren eindeutig. Auf Rang sechs tanzten das Team aus Neuss gefolgt von der Formationsgemeinschaft aus Velbert/Krefeld auf Rang sieben und Formationsgemeinschaft aus Aachen/Düsseldorf auf Rang acht.

1. TSG Backnang A 2 1 1 2 1
2. TC Ludwigsburg A 1 2 2 1 2
3. TSC Residenz Ludwigsburg A 3 4 3 3 3
4. 1. Latin Team Kiel A 4 3 4 5 5
5. Dance Sport Team Cologne A 5 5 5 4 4
-----
6. TSG Quirinus Neuss B 6 6 6 6 6
7. FG Velbert/Krefeld 7 7 7 7 7
8. FG Aachen/Düsseldorf 8 8 8 8 8 

1. Bundesliga Formationen Latein16.02.2014 (20:52) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek

Rüdiger Knaack – Braunschweiger TSC A – Immortality – Ein Trio, das auch in der dritten Bundesligasaison alle Erfolge auf sich vereint. Nach der DM im vergangenen November überzeugte diese Kombination erneut 600 Zuschauer nebst Wertungsrichter. Sie zeigten sieben Mal die Eins für die Braunschweiger Tänzerinnen und Tänzer, deren ärgster Konkurrent an diesem Wochenende die Fußballmannschaft von Eintracht Braunschweig war, die ebenfalls ihr Heimspiel gewann. Der 1. TC Ludwigsburg, am Ende wieder auf dem zweiten Platz,  präsentierte sich in der stimmungsvoll hergerichteten Volkswagen Halle in Braunschweig wesentlich tänzerischer und homogener als noch eine Woche zuvor in Göttingen. Die Wertung blieb dennoch knapp – drei Zweien gaben die Ludwigsburger an das hochmotivierte Team des TSC Schwarz-Gold Göttingen A ab, die fröhlich „Atemlos durch die Nacht“ (derzeitiger Formationseinmarschdauerbrenner von Helene Fischer) jubelten. Die Plätze vier und fünf waren –  wie auch in Göttingen – eine klare Angelegenheit und gingen an den TSC Rot-Gold Casino Nürnberg vor der FG Blau-Gold Nienburg/TCH Oldenburg.

 1. Braunschweiger TSC A, 1111111
 2. 1. TC Ludwigsburg A, 2232323
 3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A, 3323232
 4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A, 4444444
 5. FG Blau-Gold Nienburg/TCH Oldenburg A, 5555555
--------------
 6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B, 6666666
 7. Rot-Weiß Kassel A, 8787787
 8. TC Step by Step Oberhausen A, 7878878

2. Bundesliga Formationen Latein15.02.2014 (20:03) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek

Auch im vierten Turnier zur 2. Bundesliga Formationen Latein zeigte sich das gleiche Bild. Die drei Teams aus dem TBW nahmen die ersten drei Plätze ein. Mit allen Einsen siegte das A-Team des 1. TC Ludwigsburg. Auf Rang zwei kam das A-Teams der TSG Backnang, Rang drei belegte das A-Team der Residenz Ludwigsburg.

1. TC Ludwigsburg A 1 1 1 1 1
2. TSG Backnang A 5 2 2 2 2
3. TSC Residenz Ludwigsburg A 4 3 3 3 3
4. Dance Sport Team Cologne  A 3 4 4 5 5
5. 1. Latin Team Kiel A 2 5 5 4 4
-----
6. TSG Quirinus Neuss B 6 6 6 6 6
7. FG Velbert/Krefeld 7 8 7 7 7
8. FG Aachen/Düsseldorf 8 7 8 8 8 

Landesliga Latein TBW abgesagt12.02.2014 (07:55) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Aus technischen Gründen sagt die TSG Backnang das Turnier der Landesliga Latein TBW am 01.03.2014 kurzfristig ab.

Damit wird die Landesliga TBW Latein derzeit nur mit 4 Turnieren durchgeführt, da kurzfristig kein Ersatz-Kandidat gefunden wurde.

Peter Jocham
Formationsbeauftragter TBW

1. Bundesliga Formationen Latein01.02.2014 (21:16) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek

Auch nach dem dritten Turnier gibt es keine Veränderung in der Tabellenspitze. Braunschweig beweist in Göttingen erneut, dass die Leistungen der Schützlinge von Rüdiger Knaack derzeit nicht angreifbar sind und das Team damit verdient die 1. Bundesliga anführt. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass sich das Kleiderband einer Dame im Finaldurchgang derart in den Beinen ihres Herren verhakte, dass dieser bis zu den Knien gefangen blieb. Der zweitplatzierte 1. TC Ludwigsburg musste  in Göttingen drei Zweien an das A-Team des TSC Schwarz-Gold Göttingen abgeben, das vor heimischem Publikum in diesem dritten Ligaturnier wieder Platz drei belegte. Am Ende des Turniers überreichte Turnierleiter Andreas Neuhaus der 1. Vorsitzenden des TCH Oldenburg, Sonja Pawlas, das Deutsche Formationsabzeichen des DTV in Gold für ihr 100. Formationsturnier.
Mit mehr als 2000 begeisterten Tanzsportfans in der Sparkassen Arena liegt Göttingen von den Zuschauerzahlen her auf  jeden Fall an der Spitze der Bundesliga.

Ergebnis:

1. Braunschweiger TSC A, 1111111
2. 1. TC Ludwigsburg A, 3222233
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A, 23333322
4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A, 4444444
5. FG Blau-Gold Nienburg/TCH Oldenburg A, 5555555
------------
6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B, 6666666
7. Rot-Weiß Kassel A, 7777777
8. TC Step by Step Oberhausen A, 7777777

Quelle: DTV

2. Bundesliga Formationen Latein01.02.2014 (21:14) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek

Die Formationen trafen sich erneut im „Ländle“ und auch noch am gleichen Austragungsort wie beim Auftaktturnier. Die Rundsporthalle war gut gefüllt und die Stimmung unter den Schlachtenbummlern entsprechend. Alle Teams zeigten sich bessere Leistungen als noch vier Wochen zuvor. An der Spitze blieb alles wie bisher. Mit drei Einsen sicherte sich der 1. TC Ludwigsburg den Sieg in der eigenen Stadt. Als Heimmannschafft griff die Residenz Ludwigsburg zwar an, änderte aber an der Reihenfolge der beiden letzten Turniere nichts. Das Team aus Backnang kam auf Rang zwei, der Gastgeber folgte auf Rang drei.

Jubelschreie gab es, als die Wertung für Köln gezogen wurde. Nach Platz sechs im ersten und Platz fünf im zweiten Turnier verbesserte sich das Team erneut und kam klar auf Rang vier. Für Kiel blieb in Ludwigsburg nach zwei vierten Plätzen nur Rang fünf.


1. 1. TC Ludwigsburg A 1 1 2 2 1
2. TSG Backnang 1846 Tanzsport A 2 2 3 1 3
3. TSC Residenz Ludwigsburg A 3 3 1 3 2
4. Dance Sport Team Cologne A 4 4 4 5 4
5. 1. Latin Team Kiel A 5 5 5 4 5
-----
6. TSG Qirinus Neuss B 6 6 6 6 6
7. TSZ Velbert / TC Seidenstadt Krefeld 7 7 7 7 7
8. FG TSZ Aachen / TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß 8 8 8 8 8