Formationen

2. Bundesliga Formationen Latein01.02.2014 (21:14) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek

Die Formationen trafen sich erneut im „Ländle“ und auch noch am gleichen Austragungsort wie beim Auftaktturnier. Die Rundsporthalle war gut gefüllt und die Stimmung unter den Schlachtenbummlern entsprechend. Alle Teams zeigten sich bessere Leistungen als noch vier Wochen zuvor. An der Spitze blieb alles wie bisher. Mit drei Einsen sicherte sich der 1. TC Ludwigsburg den Sieg in der eigenen Stadt. Als Heimmannschafft griff die Residenz Ludwigsburg zwar an, änderte aber an der Reihenfolge der beiden letzten Turniere nichts. Das Team aus Backnang kam auf Rang zwei, der Gastgeber folgte auf Rang drei.

Jubelschreie gab es, als die Wertung für Köln gezogen wurde. Nach Platz sechs im ersten und Platz fünf im zweiten Turnier verbesserte sich das Team erneut und kam klar auf Rang vier. Für Kiel blieb in Ludwigsburg nach zwei vierten Plätzen nur Rang fünf.


1. 1. TC Ludwigsburg A 1 1 2 2 1
2. TSG Backnang 1846 Tanzsport A 2 2 3 1 3
3. TSC Residenz Ludwigsburg A 3 3 1 3 2
4. Dance Sport Team Cologne A 4 4 4 5 4
5. 1. Latin Team Kiel A 5 5 5 4 5
-----
6. TSG Qirinus Neuss B 6 6 6 6 6
7. TSZ Velbert / TC Seidenstadt Krefeld 7 7 7 7 7
8. FG TSZ Aachen / TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß 8 8 8 8 8

1. Bundesliga Standard19.01.2014 (10:12) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek

Alle Mannschaften waren am Start, alle mit acht Paaren – so fasste Braunschweigs Trainer Rüdiger Knaack das Bundesligaturner in Oldenburg kurz zusammen. Mit rund 400 Zuschauern war die Carl-von-Ossietzky-Halle ausverkauft. Das Ergebnis bestätigte zumindest auf den vorderen Plätzen die Reihenfolge des ersten Turniers zwei Wochen zuvor in Ludwigsburg: Braunschweig vor Ludwigsburg und Göttingen. Lediglich am Tabellenende gab es leichte Veränderungen: Göttingen B und Kassel tauschten die Plätze.

1. Braunschweiger TSC A 1121111
2. 1. TC Ludwigsburg 3212222
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A 2334343
4. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg 4443434
5. FG Oldenburg/Nienburg 5555555

6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B
7. Rot-Weiß Kassel
8. TC Step by Step Oberhausen

Quelle: DTV

1. Bundesliga Formationen Standard04.01.2014 (22:14) von Petra Dres

A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek
A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek

Die acht Formationen der 1. Bundesliga Formationen Standard trafen zum ersten Turnier in der Ludwigsburger Rundsporthalle aufeinander. In der Vorrunde waren alle Formationen noch etwas nervös und absolvierten ihre Durchgänge noch etwas verhalten. Die fünf Formationen, die sich für das große Finale qualifizierten, legten in der Schlussrunde deutlich zu.

Der Braunschweiger TSC zeigte eine weiter sehr gute Runde und gewann das Auftaktturnier klar mit allen Einsen. Auf Platz zwei folgte der 1. TC Ludwigsburg, der verletzungsbedingt mit nur sieben Paaren antrat und vom heimischen Publikum frenetisch angefeuert wurde. Rang drei ging an das A-Team aus Göttingen, gefolgt von Nürnberg auf Platz vier und der Formationsgemeinschaft Nienburg/Oldenburg auf Rang fünf.

1. Brauschweiger TSC A 1 1 1 1 1 1 1
2. 1. TC Ludwigsburg A 3 2 2 2 2 3 2
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A 2 3 3 3 3 2 4
4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A 4 4 4 4 4 4 3
5. FG Blau-Gold Nienburg/T.C.H. Oldenburg A 5 5 5 5 5 5 5
-----
6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B 6 6 6 6 6 6 6
7. Step by Step Oberhausen A 8 7 8 7 7 8 7
8. Rot-Weiß Klub Kassel 7 8 7 8 8 7 8

2. Bundesliga Formationen Latein04.01.2014 (18:43) von Petra Dres

A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek
A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek

Gleich richtig spannend wurde es beim Auftaktturnier zur 2. Bundesliga Latein in der Rundsporthalle in Ludwigsburg. Vor nahezu ausverkaufter Halle präsentierten sich acht Teams in der neuen Saison. Besonders laut wurde es, als die drei TBW-Teams die Fläche betraten, darunter auch zwei Teams aus Ludwigsburg.

Die Halle stand hinter ihnen und das Team des 1. TC Ludwigsburg zeigte zwei hervorragende Durchgänge. Ebenso stark präsentierte sich die Mannschaft aus Backnang. Die Wertungen waren auch entsprechend eng. Mit einer Eins Vorsprung sicherte sich Ludwigsburg den Sieg vor heimischer Kulisse vor der TSG Backnang. Rang drei blieb ebenfalls im „Ländle“. Die Residenz Ludwigsburg empfahl sich mit zwei guten Durchgängen und erreichte Platz drei.

Noch einmal eng wurde es bei der Entscheidung um Platz vier. Mit einer Wertung Vorsprung belegte das Team aus Kiel Rang vier, die Mannschaft auf Neuss kam auf Rang fünf.


1. 1. TC Ludwigsburg A 4 2 2 1 1 1 1
2. TSG Backnang 1846 Tanzsport A 1 1 1 2 3 2 2
3. TSC Residenz Ludwigsburg A 2 3 3 3 2 3 3
4. 1. Latin Team Kiel A 3 4 5 5 4 5 4
5. TSG Quirinus Neuss B 5 5 4 4 5 4 5
-----
6. Dance Sport Team Cologne A 6 6 6 6 6 6 7
7. FG TSZ Velbert/TC Seidenstadt Krefeld B 7 7 7 7 7 7 6
8. FG TSZ Aachen/TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß B 8 8 8 8 8 8 8

Auftaktturniere auf Twitter01.01.2014 (10:18) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek
1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek

Die Auftaktturniere zur 1. Bundesliga Standard und zur 2. Bundesliga Latein finden am 4. Januar 2014 in der Ludwigsburger Rundsporthalle statt. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Geschehen auf Twitter mitverfolgen.

Der 1. TC Ludwigsburg wird als Ausrichter der Bundesligaturniere live über beide Turniere per Twitter (https://twitter.com/1TCLudwigsburg) berichten.

Deutsche Meisterschaft Formationen Standard10.11.2013 (09:21) von Petra Dres

A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek (Archiv)
A-Team des 1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek - Archiv

Deutlicher geht es nicht: Braunschweig verteidigte seinen Titel als Deutscher Meister der Standardformationen mit allen Einsen und erntete damit den verdienten Lohn für eine einwandfreie Leistung. Ebenso eindeutig war die Wertung für den 1. TC Ludwigsburg auf dem zweiten Platz. Eng ging es um Platz drei zu. Der TSC Schwarz-Gold Göttingen, die einzige Finalformation mit einem neuem Programm, verteidigte den dritten Platz nach einer 5:4-Entscheidung gegen das TSC Rot-Gold Casino Nürnberg.

1. Braunschweiger TSC A - 1 1 1 1 1 1 1 1 1
2. 1. TC Ludwigsburg A - 2 2 2 2 2 2 2 2 2
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A - 3 4 4 3 3 4 3 3 4
4. TSc Rot-Gold Casino Nürnberg A - 4 3 3 4 4 3 4 4 3
-----
5./6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B - Zwischenrunde
5./6. FG TSC Blau-Gold Nienburg/T.C.H. Oldenburg A - Zwischenrunde
-----
7. Step by Step Oberhausen A - Vorrunde
8. Rot-Weiß-Klub Kassel A - Vorrunde

Quelle: DTV

Weltmeisterschaft Formationen Standard29.09.2013 (08:08) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek
1. TC Ludwigsburg - Foto: Thomas Wilczek

Lediglich neun Formationen aus sechs Nationen standen auf der Startliste der WDSF-Weltmeisterschaft der Formationen Standard in Tyumen. Die Meisterschaft fand perfekt organisiert in einer schönen Halle statt, die am Abend ausverkauft war. Die Titelverteidiger – die A-Formation des Braunschweiger TSC – präsentierten sich ebenso wie der 1. TC Ludwigsburg bereits in der Vorrunde mit einer guten Leistung, was für diese beiden Teams eine sichere Finalteilnahme bedeutete. Bereits nach der Vorrunde war allen klar, dass die Formation Vera vom gastgebenden Land die stärkste Konkurrenz stellt. Diese Tatsache sollte sich im Finale noch einmal bestätigen. Trotz eines wahnsinnigen Finaldurchganges der Braunschweiger wird die Formation Vera aus Russland mit vier Einsen Weltmeister vor den Titelverteidigern und Kaohsiung-Siegern. "Die A-Formation des Braunschweiger TSC gab im Finale Alles und erhielt dafür nur drei Einsen", so Uli Wohlgemuth, offizieller DTV-Vertreter vor Ort. Der dritte Medaillenplatz ging mit sechs Dreien und einer Zwei klar an die zweite deutsche Mannschaft, den 1. TC Ludwigsburg.

1. Vera Tyumen, Russland 1221131
2. Braunschweiger TSC, Deutschland 2112212
3. 1. TC Ludwigsburg, Deutschland 3333323
4. Universk Minsk, Weissrussland 5454444
5. Step in Time, Holland 6645556
6. Olympia, Russland 4566665
------------

7. Khatantuul, Mongolei
8. Interclub Bratislava, Slowakei
9. DSV Old Forest, Niederlande

Quelle: DTV