Aufstiegsregelung bei Landesmeisterschaften des TBW

Grundsatz: Aufstiegspflicht

  • bis einschließlich 12 teilnehmende Paare nur Landesmeister (1. Platz)
  • 13 - 20 teilnehmende Paare 1. - 3. Platz
  • ab 21 teilnehmende Paare Finale
    (ausgenommen - siehe Sonderregelung TSO F 7.2.3 )

Ausnahmenregelungen der Aufstiegspflicht:

  • An einem Turnierwochenende sind maximal 2 Aufstiege in einer Turnierart möglich.
  • Ein Aufstieg über zwei Klassen von der B-Klasse in die S-Klasse kann nach Absprache mit dem Paar ausgesetzt werden.
  • Ebenso kann ein Aufstieg in die S-Klasse nach Absprache mit dem Paar ausgesetzt werden, sollten an der Landesmeisterschaft der A-Klasse nur sechs Paare oder weniger teilnehmen.
  • Bei Kontrollen der Schrittbegrenzung bei Landesmeisterschaften und festgestellten Verstößen durch die Kontrollkommission kann der Pflichtaufstieg der bestehenden Aufstiegsregelung ausgesetzt werden. Dem Paar kann bereits bei der ersten Verwarnung der Aufstieg verweigert werden.

Aufstiege, die durch Punkte und Platzierungen erreicht werden (TSO), sind Pflicht.

Alle o.g. Entscheidungen darüber obliegen dem Chairman in Absprache mit dem Landessportwart bzw. dem Landesjugendwart. Falls beide verhindert sind, ist der Präsident hinzuzuziehen.

Hinweis: Die Teilnahme an der letzten Landesmeisterschaft davor ist Voraussetzung zur Genehmigung von Schautänzen.

Beschlossen am 28.06.2013 (TBW-Präsidium)
Gültig ab ab 01.01.2014