Breitensport und D-Klasse

 

Der Sportausschuss (SAS 1/2008) und der Ausschuss für Freizeit-, Breiten und Gesundheitssport) haben folgend Beschluss zu Verzahnung von Breitensport und Leistungssport gefasst:

 

1. Paare der D-Klasse dürfen an Breitensport-Wettbewerben teilnehmen.

2. Paare aus dem Breitensport dürfen in der D-Klasse ihrer Altersgruppe mittanzen.

3. Sie erhalten dazu auf Antrag ihres Vereins eine Startkarte on ihrem Landesverband (Kosten nach Bestimmung des LTV).
Form der Startkarten mit Geburtsdaten bundeseinheitlich.

4. Die mittanzenden Breitensportpaare werden bzgl. Aufstiegspunkte und –platzierungen wie D-Paare behandelt.

5. Wenn die Startkarte in ein Startbuch umgetauscht wird, werden die erreichten Aufstiegspunkte und –platzierungen nach Wahlmöglichkeit des Paares anerkannt.

6. Mit der Startkarte ist kein Aufstieg in die C-Klasse möglich.

7. Mit der Startkarte ist keine Teilnahme an den Landesmeisterschaften möglich.

8. Die Startkarte ist paargebunden, es gibt keine Doppelpartnerschaften.

9. Die Paare mit Startkarte unterwerfen sich den Regularien der D-Klasse, auch hinsichtlich Schrittbegrenzung und Kleiderordnung.

10. Mit der Startkarte darf bis zum Aufstieg in die C-Klasse getanzt werden.

11. Platzierungen, die mit der Startkarte erzielt wurden, werden für das DTA nur angerechnet, wenn die Startkarte in ein Startbuch umgewandelt wird.

 

Diese Regelungen gelten ab 1. Januar 2009.