Tanzen mit Hörgeschädigten

Für das Projekt "Tanzen mit Hörgeschädigten" wurde Barbara Sand als Beauftragte des Tanzsportverbandes Baden-Württemberg benannt. Das Stegener Modell beschäftigt sich mit bewegtem und gefühltem Hören - Tanzen mit hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen. Dem Tanzen kann bei der Förderung Hörgeschädigter eine besondere Rolle zukommen. Denn Tanzen spricht eine breite Palette von Fähigkeiten an, die durch Training geschult und verbessert werden können. Die Kombination von Musik und Bewegung fördert die Sprachanbahnung. Das Erlernen von Schrittkombinationen fördert mathematisches und logisches Denken. Tanzen fördert die Konzentrationsfähigkeit. Über die Bewegung zur Musik wird das Gefühl für Rhythmik trainiert. Diese und viele weitere Aspekte mit denen sich das Projekt beschäftigt, sollen den Hörgeschädigten helfen, schneller und besser mit ihrem Defizit umgehen zu lernen.

Ansprechadresse:
Barbara Sand, Zartenerstr. 2, 79661 Stegen, Tel. 07661-9899864, Mail: ssand@bns-furnituren.com

Letzte Änderung: 14.01.2008 pd