Wichtige und nützliche Informationen

zuständig für diesen Bereich: Sportwartin Petra Dres

_________________________________________________________________________________________

Wichtiges und Änderungen zum 01.01.2014

Punkte und Platzierungen bei Zwangsrückstufungen aufgrund der neuen WDSF Altersregelung

Eigentlich müssen Paare, die sich in jüngere Altersgruppen zurück versetzen lassen, mit 0 Punkten und 0 Platzierungen in der jüngeren Altersgruppe beginnen.

TSO F 7.1.4

Bei Wechsel eines Paares von einer Startgruppe in eine andere werden Aufstiegsplätze und -punkte übernommen. Das gilt nicht bei Rückwechsel gemäß Ziffer 1.5. In diesem Fall bleibt das Paar in der bisherigen Startklasse, beginnt aber mit 0 Punkten und 0 Platzierungen.

Da es nun bei der Einführung der WDSF Altersregelung zu Zwangs-Rückstufungen von Senioren III in Senioren II und von Senioren IV in Senioren III kommt (also nicht vom Paar beantragte Rückstufung), wird der Paragraph F 7.1.4 der TSO für diese Zwangs-Rückstufungen ausgesetzt

Die Paare, die nun wegen der Einführung der WDSF Altersregelung in eine jüngere Altersgruppe eingestuft werden müssen, dürfen also alle bisher ertanzten Aufstiegspunkte und Platzierungen behalten.

BITTE BEACHTEN: Die Startbücher zum Umschreiben müssen bis 10. Januar 2014 bei der Geschäftsstelle des TBW, Paul-Lincke-Straße 2, 70195 Stuttgart, vorliegen.

 

Altersregelung ab 01.01.2014

Senioren I ein Partner muss im Kalenderjahr mindesten 35 Jahre oder älter werden, der andere Partner muss im Kalender mindestens 30 Jahre oder älter werden.
Senioren II ein Partner muss im Kalenderjahr mindesten 45 Jahre oder älter werden, der andere Partner muss im Kalender mindestens 40 Jahre oder älter werden.
Senioren III ein Partner muss im Kalenderjahr mindesten 55 Jahre oder älter werden, der andere Partner muss im Kalender mindestens 50 Jahre oder älter werden.
Senioren IV ein Partner muss im Kalenderjahr mindesten 65 Jahre oder älter werden, der andere Partner muss im Kalender mindestens 60 Jahre oder älter werden.

 

DM Senioren II S-Standard - Freistellung vom Nachweis der Ranglistenturniere

Paare, die aufgrund der neuen WDSF Altersregelung zum Jahreswechsel von den Senioren III zu den Senioren II bzw. von den Senioren IV zu den Senioren III zurückgestuft werden müssen, sind für die DM Senioren II S-Standard 2014 vom Nachweis der vier Ranglistenturniere befreit.

 

Offene Weltmeisterschaften 2014: Senioren I Kombination, Senioren II Standard, Senioren II Latein, Senioren III Standard und Senioren IV Standard

Aufgrund der Terminsituation (Termine der Deutschen Meisterschaften im Vorfeld der Weltmeisterschaften) werden wie schon 2013 auch im Jahr

2014 alle Paare, die an den offenen Weltmeisterschaften der Senioren I Kombination, Senioren II Standard, und Senioren II Latein, der Senioren III Standard  sowie der Senioren IV Standard 2014 teilnehmen wollen und die Vorgaben der WDSF (richtiges Alter und mindestens ein Partner hat die deutsche Staatsbürgerschaft) sowie die Vorgaben des DTV erfüllen, ausnahmsweise zu diesen Weltmeisterschaften zugelassen, auch wenn sie die entsprechenden Deutschen Meisterschaften vorher nicht getanzt haben.

Voraussetzungen des DTV:

WM Senioren I Kombination:

  • gültiges Startbuch der Senioren A- oder S-Standard UND gültiges Startbuch der Senioren Latein A- oder S-Klasse, mindestens in einer Sektion S-Klasse (es gelten die Kombinationen S/S, A/S, S/A, nicht A/A)
  • Anmeldung durch den Verein über DEN DTV (per Antrag auf Auslandsstartgenehmigung mit Genehmigung des LTV)

WM Senioren II Standard:

  • gültiges Startbuch der Senioren II, III oder IV S-Standard,
  • Anmeldung durch den Verein ÜBER DEN DTV (per Antrag auf Auslandsstartgenehmigung mit Genehmigung des LTV)

WM Senioren II Latein:

  • gültiges Startbuch der Senioren II Latein S-Klasse
  • Anmeldung durch den Verein ÜBER DEN DTV (per Antrag auf Auslandsstartgenehmigung mit Genehmigung des LTV)

WM Senioren III Standard:

  • gültiges Startbuch der Senioren III oder IV S-Standard,
  • Anmeldung durch den Verein ÜBER DEN DTV (per Antrag auf Auslandsstartgenehmigung mit Genehmigung des LTV)

WM Senioren IV Standard:

  • gültiges Startbuch der Senioren IV S-Standard,
  • Anmeldung durch den Verein ÜBER DEN DTV (per Antrag auf Auslandsstartgenehmigung mit Genehmigung des LTV)

 

Weltmeisterschaften U21

Auch die im Jahr 2014 ausgetragenen Weltmeisterschaften der U21 sind offen für alle Paare, die die Bedingungen der WDSF erfüllen. Beide Partner müssen im Wettkampfjahr mindestens den 16. und höchstens den 20. Geburtstag haben. Es sind von Seiten des DTV nur Jugendpaare der A-Klasse und Hauptgruppenpaare der S-Klasse zugelassen. Die Anmeldung erfolgt vom Verein per Auslandstartgenehmigung über den DTV (mit Genehmigung des LTV). Eine direkte Anmeldung ist nicht möglich.

 

Beschlüsse des SAS und des Länderrats

Die Beschlüsse des DTV-Sportausschusses (SAS), die mit Zustimmung des DTV-Länderrats (früher Hauptausschuss) umgesetzt werden, treten überwiegend zum 1.1.2014 in Kraft. Dazu gehören aktuell Änderungen bei der Prüfungsordnung für Wertungsrichter, die Vereinheitlichung der Spesenregelung für TL/WR bei JMD-Turnieren, TSO-Änderungen im Bereich JMD, Zeitbegrenzung bei Auf- und Abmärschen von Standard- und Lateinformationen u.v.m.

Alle Beschlüsse sind auf der DTV-Homepage unter Sport > Beschlüsse im Sportbereich zu finden und in einer Datei zusammengefasst. Zu dieser gelangen Sie auch über diesen Direktlink:

http://tanzsport.de/content/sport/files/beschluss_2013_21.pdf

_______________________________________________________________________________________

Regelung "Kleiner Grenzverkehr 2015"

Zusatzvereinbarung zum Grenzverkehrsabkommen zwischen DTV, STSV und ÖTSV Gültigkeit ab 01.01.2011 kann hier eingesehen werden.

_________________________________________________________________________________________

Startbücher

Startbuchneuanmeldung oder -umschreibung:

  • Bitte schicken Sie bei jeder Startbuchneuanmeldung oder -umschreibung eine Kopie der Personalausweise oder Pässe beider Partner mit. Damit soll sichergestellt werden, dass die Namen - besonders bei ausländischen Namen und Schreibweisen - korrekt übertragen werden.
  • auf jeder Startkarte muss die Länderbezeichnung eingetragen sein.
  • Startbücher für Einzelpaare (Herrenstartbücher) müssen ab 01.01.2010 mit erkennbaren Passfotos und eigenhändiger Unterschrift des Startbuchinhabers und seiner Partnerin versehen sein. Die Fotos müssen mit dem Startbuch fest verbunden und zusätzlich mit dem Vereinsstempel versehen sein. Es gilt eine Übergangsfrist bis zum 31.12.2010. Das Startbuch hat folgende Information zu enthalten:
    Name des Partners, Name der Partnerin, Name des Vereins, Name des LTV.

    Die Startkarte hat folgende Informationen zu enthalten:
    Name und Geburtsdatum des Partners, Name und Geburtsdatum der Partnerin, Nationalität des Partners und der Partnerin, Name des Vereins, Name des LTV. Diese können wie folgt positioniert werden:
    • Umschlagseite vorn innen über oder unter der Jahresstartkarte, wenn diese nicht mittig eingeklebt ist
    • vorletzte Seite (linke Seite gegenüber der Unterwerfungs- erklärung)

Bei Partnerwechsel kann das alte Foto überklebt werden.

_________________________________________________________________________________________

Ranglistensystem ab Oktober 2010

Zulassungsvoraussetzungen für Deutsche Meisterschaften

Junioren II

Teilnahmevoraussetzungen für die Deutsche Meisterschaft der Junioren II, Turnierart Standard und Latein

1. vorausgehende Teilnahme an der Landesmeisterschaft der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

2. vorausgehende Teilnahme an drei von fünf Ranglistenturnieren der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

3. Für Doppelstarter der Junioren I (B-Klasse) bei den Junioren II (B-Klasse) sind die Regeln zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft Junioren II analog anzuwenden.

4. beim Altersgruppenwechsel im Laufe eines Ranglistenjahres von Kinder (C/B-Klasse) zur Junioren I (B-Klasse) können Paare deren Doppelstart in der Junioren II (B-Klasse) erst im Laufe des Ranglistenjahres nach dem Altersgruppenwechsel zugelassen ist, an der Deutschen Meisterschaft Junioren II B teilnehmen, wenn sie an der vorausgehenden Landesmeisterschaft Junioren II B teilgenommen haben. Eine Teilnahme an Ranglistenturnieren der Junioren II ist im Ranglistenjahr des Altersgruppenwechsels nicht erforderlich.

5. steigt ein Paar innerhalb des Ranglistenjahres auf, kann es an der Deutschen Meisterschaft starten, auch wenn es keine oder nicht die vorgeschriebene Anzahl von Ranglistenturnieren getanzt hat.

6. bildet sich ein Paar, gleich welcher Altersgruppe, während eines Ranglistenjahres neu, kann es bei Deutschen Meisterschaften starten, auch wenn es keine oder nicht die vorgeschriebene Anzahl von Ranglistenturnieren getanzt hat.

7. Sternchenpaare bei Deutsche Meisterschaften: ab 49 Teilnehmer werden die besten sechs und ab 60 Teilnehmer die besten zwölf Paare der aktuellen deutschen Rangliste (zum Stichtag) für die zweite Runde unter Nachweis vorstehender Buchstaben a.) und b.) gesetzt.

8. durch das Präsidium ist die Zulassung zur Deutschen Meisterschaft über eine Wildcard möglich.

Erfolgt im Jugendbereich ein internationaler Einsatz im Auftrag des DTV am selben Wochenende mit einem Ranglistenturnier, wird dieser Einsatz als getanztes Ranglistenturnier angerechnet.

Für die Junioren II gibt es keine Erleichterung für Paare, die in beiden Turnierarten starten.

 

Jugend

Teilnahmevoraussetzungen für die Deutsche Meisterschaft der Jugend, Turnierart Standard und Latein

1. vorausgehende Teilnahme an der Landesmeisterschaft der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

2. vorausgehende Teilnahme an drei von fünf Ranglistenturnieren der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

3. die Doppelstarter der Junioren II (B/A-Klasse) bei der Jugend (A-Klasse) können an der Deutschen Meisterschaft Jugend A teilnehmen, wenn sie an der vorausgehenden Landesmeisterschaft Jugend A teilgenommen haben. Für die Erfüllung der weiteren Auflage bzgl. Teilnahme an RL-Turnieren ist eine Mischung von Ranglistenturnieren der Junioren II und der Jugend möglich.

4. beim Altersgruppenwechsel im Laufe eines Ranglistenjahres von Junioren II nach Jugend sind die Regeln wie bei Doppelstartern anzuwenden.

5. steigt ein Paar innerhalb des Ranglistenjahres auf, kann es an der Deutschen Meisterschaft starten, auch wenn es keine oder nicht die vorgeschriebene Anzahl von Ranglistenturnieren getanzt hat.

6. bildet sich ein Paar, gleich welcher Altersgruppe, während eines Ranglistenjahres neu, kann es bei Deutschen Meisterschaften starten, auch wenn es keine oder nicht die vorgeschriebene Anzahl von Ranglistenturnieren getanzt hat.

7. Sternchenpaare bei Deutsche Meisterschaften: ab 49 Teilnehmer werden die besten sechs und ab 60 Teilnehmer die besten zwölf Paare der aktuellen deutschen Rangliste (zum Stichtag) für die zweite Runde unter Nachweis vorstehender Buchstaben a.) und b.) gesetzt.

8. durch das Präsidium ist die Zulassung zur Deutschen Meisterschaft über eine Wildcard möglich.

Erfolgt im Jugendbereich ein internationaler Einsatz im Auftrag des DTV am selben Wochenende mit einem Ranglistenturnier, wird dieser Einsatz als getanztes Ranglistenturnier angerechnet.

Für die Jugend gibt es keine Erleichterung für Paare, die in beiden Turnierarten starten.

 

Hauptgruppe

Teilnahmevoraussetzungen für die Deutsche Meisterschaft der Hauptgruppe, Turnierart Standard und Latein

1. vorausgehende Teilnahme an der Landesmeisterschaft der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

2. vorausgehende Teilnahme an vier von sieben Ranglistenturnieren der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

3. die Doppelstarter der Jugend (A/S-Klasse) bei der Hauptgruppe (S-Klasse) können an der Deutschen Meisterschaft Hauptgruppe S teilnehmen, wenn sie an der vorausgehenden Landesmeisterschaft Hauptgruppe S teilgenommen haben. Für die Erfüllung der weiteren Auflage bzgl. Teilnahme an RL-Turnieren ist eine Mischung von Ranglistenturnieren der Jugend und der Hauptgruppe möglich, allerdings ist für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft Hauptgruppe S zwingend die vorausgehende Teilnahme an vier Ranglistenturnieren erforderlich.

 Für Doppelstarter der Hauptgruppe II (S-Klasse) bei der Hauptgruppe (S-Klasse) sind die Regeln zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft Hauptgruppe analog anzuwenden.

4. beim Altersgruppenwechsel im Laufe eines Ranglistenjahres von Jugend nach Hauptgruppe sind die Regeln wie bei Doppelstartern anzuwenden.

5. steigt ein Paar innerhalb des Ranglistenjahres auf, kann es an der Deutschen Meisterschaft starten, auch wenn es keine oder nicht die vorgeschriebene Anzahl von Ranglistenturnieren getanzt hat.

6. bildet sich ein Paar, gleich welcher Altersgruppe, während eines Ranglistenjahres neu, kann es bei Deutschen Meisterschaften starten, auch wenn es keine oder nicht die vorgeschriebene Anzahl von Ranglistenturnieren getanzt hat.

7. Sternchenpaare bei Deutsche Meisterschaften: ab 49 Teilnehmer werden die besten sechs und ab 60 Teilnehmer die besten zwölf Paare der aktuellen deutschen Rangliste der Hauptgruppe (zum Stichtag) für die zweite Runde unter Nachweis vorstehender Buchstaben a.) und b.) gesetzt.

8. durch das Präsidium ist die Zulassung zur Deutschen Meisterschaft über eine Wildcard möglich.

Erleichterung für Paare, welche an der Deutschen Meisterschaft der HGR Kombination (in der Turnierart Latein: im Vorjahr) getanzt haben:

Für die Deutsche Meisterschaft HGR S Latein

a. vorausgehende Teilnahme an der Landesmeisterschaft der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

b. vorausgehende Teilnahme an drei von sieben Ranglistenturnieren der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

 

Für die Deutsche Meisterschaft HGR S Standard

a. vorausgehende Teilnahme an der Landesmeisterschaft der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

b. vorausgehende Teilnahme an drei von sieben Ranglistenturnieren der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

 

Senioren I

Teilnahmevoraussetzungen für die Deutsche Meisterschaft der Senioren I, Turnierart Standard

1. vorausgehende Teilnahme an der Landesmeisterschaft der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

2. vorausgehende Teilnahme an vier von sieben Ranglistenturnieren der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

3. Die Doppelstarter der Senioren II (S-Klasse) bei der Senioren I (S-Klasse) können an der Deutschen Meisterschaft Senioren I S teilnehmen, wenn sie an der vorausgehenden Landesmeisterschaft Senioren I S teilgenommen haben. Für die Erfüllung der weiteren Auflage bzgl. Teilnahme an RL-Turnieren ist eine Mischung von Ranglistenturnieren der Senioren II und der Senioren I möglich.

4. Beim Altersgruppenwechsel im Laufe eines Ranglistenjahres von Hauptgruppe II nach Senioren I ist die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft Senioren I S möglich, wenn sie an der vorausgehenden Landesmeisterschaft Senioren I S teilgenommen haben. Für die Erfüllung der weiteren Auflage bzgl. Teilnahme an RL-Turnieren ist eine Mischung von Ranglistenturnieren der Hauptgruppe und der Senioren I möglich

5. steigt ein Paar innerhalb des Ranglistenjahres auf, kann es an der Deutschen Meisterschaft starten, auch wenn es keine oder nicht die vorgeschriebene Anzahl von Ranglistenturnieren getanzt hat.

6. bildet sich ein Paar, gleich welcher Altersgruppe, während eines Ranglistenjahres neu, kann es bei Deutschen Meisterschaften starten, auch wenn es keine oder nicht die vorgeschriebene Anzahl von Ranglistenturnieren getanzt hat.

7. Sternchenpaare bei Deutsche Meisterschaften: ab 49 Teilnehmer werden die besten sechs und ab 60 Teilnehmer die besten zwölf Paare der aktuellen deutschen Rangliste der Senioren I (zum Stichtag) für die zweite Runde unter Nachweis vorstehender Buchstaben a.) und b.) gesetzt.

8. durch das Präsidium ist die Zulassung zur Deutschen Meisterschaft über eine Wildcard möglich.

Senioren II  (ab 2010)

Teilnahmevoraussetzungen für die Deutsche Meisterschaft der Senioren II, Turnierart Standard

1. vorausgehende Teilnahme an der Landesmeisterschaft der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

2. vorausgehende Teilnahme an vier von sieben Ranglistenturnieren der entsprechenden Deutschen Meisterschaft

3. Für Doppelstarter der Senioren III (S-Klasse) bei den Senioren II (S-Klasse) sind die Regeln zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft Senioren II analog anzuwenden.

4. Beim Altersgruppenwechsel im Laufe eines Ranglistenjahres von Senioren I nach Senioren II ist die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft Senioren II S möglich, wenn diese Paare an der vorausgehenden Landesmeisterschaft Senioren II S teilgenommen haben. Für die Erfüllung der weiteren Auflage bzgl. Teilnahme an RL-Turnieren ist eine Mischung von Ranglistenturnieren der Senioren I und der Senioren II möglich.

5. steigt ein Paar innerhalb des Ranglistenjahres auf, kann es an der Deutschen Meisterschaft starten, auch wenn es keine oder nicht die vorgeschriebene Anzahl von Ranglistenturnieren getanzt hat.

6. bildet sich ein Paar, gleich welcher Altersgruppe, während eines Ranglistenjahres neu, kann es bei Deutschen Meisterschaften starten, auch wenn es keine oder nicht die vorgeschriebene Anzahl von Ranglistenturnieren getanzt hat.

7. Sternchenpaare bei Deutsche Meisterschaften: ab 49 Teilnehmer werden die besten sechs und ab 60 Teilnehmer die besten zwölf Paare der aktuellen deutschen Rangliste der Senioren II (zum Stichtag) für die zweite Runde unter Nachweis vorstehender Buchstaben a.) und b.) gesetzt.

8. durch das Präsidium ist die Zulassung zur Deutschen Meisterschaft über eine Wildcard möglich.

Anmerkung

Ein Ranglistenjahr ist der Zeitraum zwischen der vergangenen und der zukünftigen Deutschen Meisterschaft in der jeweiligen Altersgruppe (nicht gleichbedeutend mit dem Kalenderjahr), es gilt der Zeitraum zwischen den Stichtagen.

Stichtage:

Standard und Senioren I:     30.09.                      (Ranglistenjahr vom 01.10.-30.09.)

Latein:                               28. bzw. 29.02.         (Ranglistenjahr vom 01.03.-28. bzw. 29.02.)

Senioren II                         30.04.                      (Ranglistenjahr 01.05.-30.04.)

_________________________________________________________________________________________